Hervorgehobener Artikel

Herzlich Willkommen auf dem MVW Sexspielzeug Blog

Viele Frauen, Männer und Paare suchen regelmäßig nach neuen Sextoys, um ihr Liebesleben zu bereichern. MVW ist Importeur und einer der maßgeblichen Großhändler für Sexspielzeuge in Deutschland und Europa. Inmitten des Rhein-Main-Gebiets liegt das große Warenlager von MVW, indem fast täglich Lieferungen der großen Top-Labels wie Pipedream, DocJohnson, California Exotics Novelties, Durex, London und Pjur ankommen. Weiterlesen

Der RelaXxxx „Luststab“ jetzt in neuer moderner Verpackung

RelaXxxx “Massager” – Der „Lamborghini“ unter den netzbetriebenen Vibratoren…

Suchtgefahr besteht, denn mit dem RelaXxxx „Luststab“ kann sich Frau allein oder zu zweit toll einen zaubern: „…eine unendliche Lustwelle, die mich durchflutet, gemeinsam mit euphorischen Glücksmomenten und einem intensiven Gefühl der Hemmungslosigkeit…“

Leistungsstarker Massagestab mit 3 Geschwindigkeitsstufen  und 5 Intervallstufen für leichte und intensive Massagen.

Flexibler Massagekopf mit softer hautfreundlicher Silikonoberfläche kann dich verzaubern…

Der RelaXxxx Quiet Vibrations „Magic Massager“ hat die Form eines Mikrofons und erlaubt intensive Interviews z.B. mit der Vagina. Die Schwingungen des tennisballgroßen Kopfes sind flächendeckend und nicht so punktuell wie bei batteriebetriebenen Vibratoren. Die Vibrationen sind zudem so stark, dass sie – an einen (im Gürtel befindlichen) Dildo gehalten – diese weiterleiten oder locker zwei Personen versorgen. Der RelaXxxx Zauberstab lässt sich aber tatsächlich für alle Arten von Verspannungen einsetzen. Ungefähr 1,90m Kabellänge sind zudem ausreichend, um im Bett oder auf der Spielwiese mobil genug sein zu können.

Features:

  • Größe: ca. 6 x 6 x 29 cm
  • Moderne Verpackung
  • Netzbetrieb 220 Volt
  • Kabellänge: ca. 1,90m
  • Programmwahl (8 Modis)
  • 3 Geschwindigkeitsstufen
  • 5 Vibrationsintervalle
  • Leistungsstark
  • Geräuscharmer Betrieb
  • Tiefmassage möglich
  • Spannungslösend
  • Flexibler Massagekopf
  • Softe hautfreundliche Silikonoberfläche
  • Langer Griff für bequeme Anwendungen

Mehr Informationen findet ihr direkt auf der RelaXxxx Webseite. Dort findet ihr auch ein paar Onlineverkaufsstellen.

Red.: S. Müller

Was ist besser? Vibrator oder ein echter Kerl?

Eine Frage die ich ziemlich häufig vom anderen Geschlecht höre. Dann denke ich jedes Mal: Wie besser? Das eine ersetzt das andere doch nicht und überhaupt. Da kann ich die Männerwelt einfach nicht verstehen (wie übrigens so oft in meinem Leben). Weshalb wird so eine Frage überhaupt gestellt. Ich mein, warum sollte ich Äpfel mit Birnen vergleichen.

Ich stimme zu, dass kein Mensch eine künstliche Pussy oder einen Vibrator braucht, um zu masturbieren bzw. ornanieren. Keiner BRAUCHT unbedingt einen Fernseher zu Hause. Und doch hat fast jeder mindestens einen, unabhängig davon, wie oft oder wofür er dann auch benutzt wird. Und so ist es auch bei den Erotikartikeln. Spielzeuge speziell für Erwachsene sind Gadgets getreu dem Motto: KANN man haben, MUSS man aber nicht. Manche kommen beim Einsatz von Hilfsmittelchen einfach schneller zum Höhepunkt. Oder es ist die Abwechslung, die lockt. Andere bevorzugen die eigene Hand. Ich sag immer: Jedem das seine, MIR DAS MEISTE.

Vibrator oder Mann? Das ist hier die Frage... Lange haftete solchem Spielzeug der Geruch des Perversen an. Jeder dachte sofort an die Bilder Titten, Ärsche und geifernde Männer in schmuddeligen Sexshops. Und dabei gibt es soooo viel auf dem Markt, die Auswahl ist riesig und vor allem breit gefächert. Darunter neben Wäsche, Kondomen, Gleit- und Stimulationsgelen, Sprays, Kapseln zur Libido Erhöhung, Pumpen für Sie oder Ihn, Für oben und unten sowie für vorne oder hinten, Elektrosex-Artikel, BDSM Produkte, Realistics, Penisringe, Puppen, Plugs, Spielzeuge für die schwule oder lesbische Liebe sowie die klassischen Dildos und Vibratoren, um hier nur einige zu nennen. Bei letzterem hat sich mittlerweile eine alternative Sexindustrie entwickelt, in der bunte Farben und abstrakte Formen eine große Rolle spielen. Und auch der Technikfortschritt macht in dieser Branche keinen Halt. Wireless, Controller, Vollautomatisch, Akkubetrieben, mit Speicherchip, Plug and Play, Rückwärtsfunktion oder Digitalanzeige sind nur einige Eigenschaften, die mittlerweile als Verkaufsargument eingesetzt werden. Außerdem spielt auch hier der Gesundheitsaspekt eine größere Rolle. Ja und es gibt sogar schon veganes Gleitmittel.

Also wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt… Irgendwann werden alle ihre Vorurteile überwinden und dem riesigen Angebot einmal mit Neugier begegnen. Es heißt zwar, dass Frauen die größeren „Gegner“ sind. Ich glaube hingegen (Sorry liebe Männer), dass mehr Frauen Sexspielzeuge in ihrer Nachttischschublade liegen haben als Männer und sei es dem verschuldet, dass die Jungs einfach fauler sind. Denn grundsätzlich hätten die Kerle schon ein gewisses Interesse, das eine oder andere mal zu probieren. Sie ziehen aber nur selten los, um sich dann auch mal einzudecken. Und ich denke, man(n) hat einfach mehr Angst, blöd da zu stehen, wenn er auf den ersten Blick nicht weiß, wofür das „GERÄT“ eigentlich ist und wie man dieses anwendet. Ich habe häufiger erlebt, wie Mann zufällig in den Genuss gekommen ist und direkt zu der Überzeugung kam, dass mehr sexuelles Vergnügen oft möglich ist.

Mittlerweile sind es Personen jeden Alters, mit und ohne Partner, die zu Spielzeugen greifen, um ihre Sexualität zu erkunden. Und ehrlich gesagt, ich könnte sogar Geburtstagsgeschenke im Erotikfachhandel kaufen. Da gibt es nämlich Teppichklopfer aller Art.

Die Bezeichnung „Sexspielzeug“ weist konkret auf die Funktion hin: Spielen und Ausprobieren. Sexuelle Präferenzen hat nun einmal jeder wie die Vorliebe zu bestimmten Speisen. Aber auch der kulinarische Geschmack kann sich wie das Erleben eines Orgasmus ändern. Und die Hersteller denken mittlerweile nicht nur daran, für Spaß zu sorgen. Heutzutage kann man sogar Hygieneartikel oder Kosmetikartikel wie zum Beispiel Körperpuder mit Pheromonen erwerben.

Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr darauf freue, was noch alles so in die Läden kommt. Und wenn mich jemand fragen würde, also den einen oder anderen Vorschlag hätte ich bereits…

 Autor: Susan Müller

Fifty Shades of Grey…. Darum finde ich es gut!

Seit vielen Monaten wird in verschiedenen Facebook-Gruppen immer wieder das Thema „Shades of Grey“ (SoG) aufgegriffen, zumeist um andere Menschen zu diskreditieren, sich über sie lustig zu machen oder ihnen eine gewisse Ernsthaftigkeit abzusprechen.

leather whip and a woman in handcuffsWarum eigentlich?

In den 70er Jahren gingen Bilder durch die Medien und zwar weltweit, die eine aufgelöste, verwirrte Rita Hayworth zeigten. Schnell wurde behauptet, sie wäre Alkoholikerin. Ihre Tochter klärte den Sachverhalt dann auf, indem sie bekanntgab, ihre Mutter litte an Alzheimer. Eine Krankheit die bis dahin kaum bekannt war und damit in den Fokus geriet und zur Aufklärung der Menschen über den Krankheitsverlauf beitrug.

Ähnlich verhält es sich bei dem Thema Homosexualität. Viele Menschen hielten Schwule für Perverse und AIDS für eine gerechte Strafe. Erst durch Rock Hudson und seinem Outing veränderte sich das Bild der Menschen. Homosexualität und AIDS verloren ein Stigma und Männer und Frauen bekamen den Mut sich in den darauffolgenden Jahren zu ihrer Krankheit, respektive zu ihrer sexuellen Präferenz zu bekennen.

Ich denke, dass durch Shades of Gres ein ähnlicher Effekt erzielt wurde. BDSM ist nicht mehr schmuddelig und pervers. Menschen bekennen sich dazu, die Gesellschaft beschäftigt sich mit dem Thema und es wird alles klarer und weniger, ich sag mal, schmuddelig. Haben sich doch sogar TV Sendungen, der Spiegel und andere Medien mit diesem Thema auseinander gesetzt und das auch im positiven Sinne. Warum also wird in den Facebook-Gruppen Shades of Grey immer so belächelt und so negativ gesehen?

Einige Hypothesen:

  1. Die Oldschool Dom`s fühlen sich bedroht. Durch SoG bekennen sich auch viele Männer zu dieser Art der Sexualität. Sind in sozialen Medien unterwegs oder in Clubs. Die alten BDSMler sind nicht mehr die Platzhirsche, da die Frauen mehr Auswahl, vor allem an jüngeren Männern, haben.
  2. BDSM ist im Licht. Raus aus dem Dunkel. Die alten BDSMler, die dieses seit Jahren leben, verlieren ihren elitären bzw. ihren besonderen Status. Mann ist mit einem mal nicht besonderes mehr.
  3. Die Frauen, die Subs fühlen sich bedroht. Die Konkurrenz wird stärker. Die jüngeren Frauen fluten die Gruppen wegen Shades of Grey und man muss sich dem Wettbewerb stellen.
  4. SoG ist einfach als Schimpfwort, als Belustigung oder um andere Argumente ins lächerliche zu ziehen. Ein Totschlagargument, wenn einem die Antworten ausgehen.
  5. Dadurch das viele Menschen sich mit dem Thema auseinandersetzen, kommen immer mehr Scharlatane (so nenn ich sie mal) auf den „Markt“. Die Gefahr, das was gefährliches passiert steigt, da diese Person alles wollen im BDSM Bereich, es aber von der Intelligenz und der Empathie her nicht können.
  6. SoG ist lächerlich und hat es verdient so gesehen zu werden.
  7. Viele BDSMler haben ein Problem damit, dass BDSM auch romantisch und schön sein kann.  Für beide Seiten. Und nicht nur für den dominanten Partner.

Autor: Gregor Winkelmann Aus der Facebook Gruppe: BDSM – Vertrauen und Verantwortung in “Safe, sane and consensual”

 

Mega Bator

Fortschritt der Technik macht keinen Halt vor Stroker…

Wasserdichter Masturbator mit Pussy-Sleeve. Der Aufsatz bzw. die Schamlippen wirken aufgrund des Materials super realistisch. Die Pussy ist mit Reihen von winzigen Spiral Klappen ausgekleidet, die mit jeder Umdrehung necken. Die moderne Technik erlaubt Rotationsbewegungen in beide Richtungen sowie Stoßbewegungen und zwar in Kombination.
Mittels One-Touch-Bedienfeld werden die Pulsationsmuster gewählt, mittels Pfeiltasten kann die Geschwindigkeit nachträglich erhöht oder verringert werden. Ermöglicht aufgrund des starken Saugfußes eine freihändige Selbstbefriedigung. Mediahalterung kann direkt am Stimulator befestigt werden und hält die gängigsten Pad`s an Ort und Stelle.
Wozu fragen Sie sich? Natürlich um auch visuell die Erfahrung zu unterstützen.

Mega Bator

Mega Bator – Use in the shower

  • Länge: ca. 28 cm
  • Breite: ca. 7,5 cm
  • Höhe: ca. 8 cm
  • Umfang: ca. 24,5 cm
  • Durchmesser: ca. 8 cm
  • Material: TPE (Sleeve), ABS Plastik (Basis/Body)
  • Wieder aufladbar mit USB-Kabel
  • (2h laden, 1,5h im Einsatz)
  • 5 Geschwindigkeiten, 10 Funktionen
  • Gleitgelprobe und Toy Cleaner inklusive
Mega Bator

Mega Bator – Mit Pussy Sleeve

USE IT IN THE SHOWER! WATERPROOF Attach the powerful suction cup of the Mega-Bator to the bathroom wall and enjoy thrilling hands-free action in the shower.

ELASTOMER PLEASURE TOPPER The pussy topper on the Mega-Bator unscrews, giving you access to the pleasure sleeve for easy cleanup after the fun.

INTERCHANGEABLE TEXTURED INSERT The elastomer pleasure sleeve is removable and can be turned inside-out for easy cleanup after the fun. Use plenty fo Moist before insertion for an extra wet, extra wild experience!

HANDHELD OR HANDS-FREE OPERATION Use your MEGA-BATOR as a hand-held stroker, or mount it to the suction cup bracket for a completely hands-free experience! Place your own mobile device in the mobile device clamp for added visual stimulation!

INCLUDES: · Mega-Bator · Air Lock Suction Cup · Mobile Device Holder · USB Charging Cord · Free Moist & Toy Cleaner.

Mega Bator

Mega Bator – Moderne Technik erlaubt Rotationsbewegungen in beide Richtungen

  • Length: around 11 in.
  • Width: around 3 in.
  • Height: around 3 in.
  • Girth: around 9.5 in.
  • Diameter: around 3 in.
  • Weight: 2 lbs. (709 grams)
  • USB-Rechargeable
  • Material Sleeve: Thermoplastic Elastomer (TPE)
  • Material Body/Base: ABS Plastic
  • Lubricant and Toy Cleaner included
  • Stretchy, Suction Cup
  • Phthalate-Free, Waterproof
  • Multispeed, Multi-Function
  • Rotates, Reverse Rotates, Thrusts, One Touch, Single Entry

http://www.mvw.de/media/55002653_instruction.pdf

Smoothglide

Smoothglide – Damit läuft`s wie geschmiert…

Jede Frau produziert während des Erregungsprozesses Feuchtigkeit. Die Menge kann aber sehr stark variieren. Manche werden richtig nass, manche nur ein wenig feucht.

Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen, wie viel Feuchtigkeit ihr Körper produzieren kann, wie zum Beispiel Ernährung, Bewegung, Stress, Flüssigkeitszufuhr, Kaffee oder Alkoholkonsum, Rauchen von Zigaretten oder Marihuana. Auch eine Veränderung des Hormonspiegels kann möglicherweise eine Feuchtigkeitsreduktion auslösen. Menstruationszyklus, Schwangerschaft, Geburt, Stillen, Peri Menopause, Menopause oder eine Hormonstörung können beeinflussen, wie feucht sie wird.

Verschiedene Produkte zur Frauenhygiene wie zum Beispiel Spülungen, parfümierte Tampons, Sprays und aggressive Seifen können das empfindliche Gewebe austrocknen und die Feuchtigkeitsbildung mindern. Rezeptfreie oder verschriebene Medikamente wie Allergiemittel, Verhütungsmittel, Antibiotika, Antidepressiva und Beruhigungsmittel können eine trockene Vagina bedingen.

Behandlungen gegen Infektionen, Geschwüre und hohen Blutdruck können ebenfalls die Feuchtigkeitsbildung reduzieren… Auch ernsthafte Erkrankungen und deren Behandlungen wie Krebs und Chemotherapie können Probleme mit der vaginalen Feuchtigkeit auslösen.

Dein Freund – Das Gleitmittel

Manche Frauen und Männer sind zu scheu oder schämen sich möglicherweise dafür, Gleitmittel zu verwenden. Ihre Empfindungen basieren oft auf Mythen und Fehlinformationen. Besonders bei Frauen helfen bestimmte Klischees hier auch noch mit:

+ Wenn du scharf bist, solltest du auch feucht sein…
+ Nur Frauen in den Wechseljahren brauchen Gleitmittel…
+ Wenn du Gleitmittel brauchst, stimmt etwas mit dir nicht…

Vergiss all das, denn es ist einfach nicht wahr! Mit Smoothglide® hast du ein Werkzeug zur Hand, das alle Arten von Sex bereichern kann. Je nasser desto besser…

Es ist wichtig zu wissen, dass auch, wenn sie total scharf ist, ihre Vagina möglicherweise keine Feuchtigkeit produziert. vielleicht braucht ihr Körper länger um ihren Kopf einzuholen. Vielleicht ist sie feucht aber nicht genug, um sexuelle Spiele zu genießen oder Geschlechtsverkehr für länger als ein paar Minuten zu ertragen.

Der Hintern produziert keine eigene Feuchtigkeit, daher ist ein Gleitmittel für anale Spiele unbedingt notwendig.

Das Fazit lautet: Du brauchst Smoothglide®

Mehr Infos auf www.smoothglide.de